Sortieren & Filtern
Home STUDIOAUSSTATTUNG SPORTBODENBELÄGE
Anzeigen12243648
Home STUDIOAUSSTATTUNG SPORTBODENBELÄGE

Bodenbeläge

Der richtige Sportboden spielt nicht nur für ein maximales Trainingserlebnis, sondern auch für den Schutz von Untergrund und Equipment sowie für die Sicherheit eine wichtige Rolle. Damit aber nicht genug, denn auch für den Gelenkschutz bzw. eine gelenkschonende sportliche Aktivität ist ein optimal dämpfender Sportboden Gold wert.

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an vielfach bewährten Sportböden, denn unterschiedliche Einsatzgebiete erfordern stets individuelle Lösungen. Alle Fitnessböden aus unserem Sortiment überzeugen durch eine erstklassige Qualität, da sie unter anderem ausgiebige Testverfahren in puncto Belastbarkeit, Verschleiß und Dämpfung durchlaufen und bestanden haben.

Gestalten Sie mit den hochwertigen Bodenbelägen aus unserem Sortiment schnell und einfach private und gewerbliche Trainingsflächen. Neben maximaler Funktionalität steht bei uns auch das ansprechende Design im Vordergrund. Daher bieten wir Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit, Deadlift- und Gewichtheberplattformen mit Ihrem eigenen Logo bzw. Branding zu personalisieren. So stärken Sie Ihren Markenauftritt, setzen dekorative Akzente und sorgen gleichzeitig für eine funktionale Trainingsumgebung.

Um den optimalen Bodenbelag für Ihren Bedarf zu finden, erhalten Sie im Folgenden wichtige Informationen und Hinweise rund um das Thema Sportboden.

Welcher Fitnessboden eignet sich für welchen Zweck?

Fitnessstudios, Sportvereine, Sportstätten oder Heimstudios - sie alle benötigen Bodenbeläge, die individuelle Funktionalitäten erfüllen müssen. Selbst innerhalb der genannten Bedarfsgruppen sind oftmals verschiedene Bodenbeläge gefragt, um für unterschiedliche Sportaktivitäten den richtigen Untergrund bereitstellen zu können. Ein All-in-One Sportboden, der kompromißlos für alle Bereiche gleichermaßen optimal geeignet ist, existiert nämlich nicht. Vielmehr gilt es, das eigene Anforderungsprofil möglichst zu konkretisieren, um den bedarfsgerechten Fitnessboden zu finden. Der folgende Fragenkatalog kann dabei helfen, die Auswahl einzuschränken:

  • Welchen Untergrund muß der Sportboden abdecken?
  • ŸWelche Trainingsfläche muß mit dem Sportboden ausgelegt werden?
  • ŸWelchen Belastungen ist der Fitnessboden ausgesetzt?
  • ŸWelche Eigenschaften muß der Bodenbelag sonst noch erfüllen?

Welchen Untergrund muß der Sportboden abdecken?

Eine der Hauptaufgaben von Sportböden besteht darin, den Untergrund zu verkleiden und vor allem zu schützen. Hierbei stellt sich die Frage, wie der Untergrund, auf dem der Fitnessboden verlegt werden soll, beschaffen ist? Schließlich wäre es vor allem bei einem hochwertigen Untergrund (z.B. teure Fliesen) mehr als ärgerlich, wenn sich im nachhinein herausstellen würde, in einen zu dünnen Gummi-Schutzbelag investiert zu haben, wodurch kein ausreichender Schutz des Untergrundes gewährleistet werden konnte. Aus diesem Grund sind zahlreiche Sportböden aus unserem Sortiment in vielen unterschiedlichen Stärken erhältlich, um für unterschiedlichste Gegebenheiten den optimalen Schutz zu ermöglichen.

Außerdem müssen bei der Wahl des optimalen Schutzbelages weitere Besonderheiten in der Bodenbeschaffenheit berücksichtigt werden. Wird der Raum zum Beispiel über eine Fußbodenheizung beheizt, so muß der Bodenbelag hierfür die entsprechende Eignung aufweisen. Vor allem Inhaber von Fitneßstudios bzw. Sportstätten in Obergeschossen müssen zudem den Aspekt des Schallschutzes berücksichtigen. Auch innerhalb der Sportstätten sollte der Schallschutz berücksichtigt werden. Eine springende Aerobic-Gruppe kann die auf Ruhe und Entspannung bedachte Yoga-Gruppe in Nebenräumen oder im Untergeschoß schließlich empfindlich stören. Um Geräuschbelästigungen innerhalb der Einrichtung effektiv zu minimieren, muß der Sportboden in diesem Fall über exzellente trittschalldämmende Eigenschaften verfügen.

Welche Trainingsfläche muß mit dem Sportboden ausgelegt werden?

Selbstverständlich spielt die Größe der Trainingsfläche eine zentrale Rolle bei der Auswahl des richtigen Sportbodens. Während spezielle Bodenschutzbeläge existieren, die eigens für kleine Flächen mit spezieller Belastung konzipiert wurden (z.B. Gewichthebermatten), sind auch Fitnessböden erhältlich, die sich sowohl für große als auch für kleine Flächen eignen (z.B. Gummi-Platten und Fliesen sowie Gummi-Schutzbeläge als Rollenware). Um an dieser Stelle eine gute Kaufentscheidung treffen zu können, ist es hilfreich, vor allem die folgenden Aspekte gegeneinander abzuwägen:

  • zur Verfügung stehendes Budget
  • ŸRisiko der Beschädigung

Handelt es sich um Flächen, die punktuell intensiven Belastungen ausgesetzt sind und somit Gefahr laufen, beschädigt zu werden, dann stellen Gummi-Platten und Fliesen die optimale Lösung dar. Diese Art von Sportboden läßt sich bei bestehenden Beschädigungen schnell, unkompliziert und kostengünstig austauschen, da nie der gesamte Boden, sondern stets nur ein Element ausgewechselt werden muß. Damit qualifizieren sich Gummi-Platten und Fliesen beispielsweise für die Verwendung in Freihantelbereichen, in denen der Umgang mit schweren Gewichten massive Bodenbeschädigungen zur Folge haben kann. Aufgrund der hohen Flexibilität eignen sich Gummi-Platten und Fliesen aber auch ideal für den schnellen Auf- und Abbau von nur zeitweise benötigten Trainingsflächen (z.B. für Kursangebote).

Besteht auf der Trainingsfläche hingegen ein eher geringes Risiko einer gravierenden Beschädigung, wie dies beispielsweise bei allgemeinen Geräteflächen (Ausdauer- und Kraftgeräte) in Fitnessstudios gegeben ist, so bieten sich Gummi-Schutzbeläge als Rollenware an. Sie ermöglichen nicht nur ein besonders schnelles Verlegen, sondern bestechen zudem durch einen günstigen Preis pro Quadratmeter.

Welchen Belastungen ist der Fitnessboden ausgesetzt?

Auch die Art, der Umfang und die Intensität der Belastung spielt für den richtigen Sportbodenbelag eine entscheidende Rolle. Die meisten Bodenbeläge erfahren eine eher konstante Belastung durch regen Publikumsverkehr auf der Trainingsfläche. Faktoren wie eine hohe Abriebfestigkeit und Langlebigkeit sind vor allem für Gerätebereiche daher besonders relevant. Auch hier eignen sich Gummi-Schutzbeläge oder Gummi-Platten und Fliesen optimal, was die besonders vielseitigen Eigenschaften dieser universell einsetzbaren Bodenbeläge unterstreicht.

Noch höhere Ansprüche an die Abriebfestigkeit des Untergrundes stellt z.B. das Gewichtsschlittentraining, das z.B. auf dem extrem strapazierfähigen Speed Track Kunstrasen ausgeführt werden kann. Aufgrund einer hohen Faserdichte in gekrauster Form zeigt sich diese Art von Kunstrasen selbst bei alltäglicher Belastung unbeeindruckt von starken Druckbelastungen mit hoher Reibung, die v.a. beim Gewichtsschlittentraining gegeben ist. Der  Speed Track Kunstrasen als Produkt der Kategorie Multiplay Kunstrasen trotzt diesen intensiven Belastungen und weist keine unschönen sowie die Funktionalität beeinträchtigenden Druckvertiefungen auf.

Auch wenn nur wenige Trainingsflächen mit einer starken punktuellen Belastung konfrontiert werden, so gilt es gerade für diese Bereiche eine optimale Bodenbeschaffenheit zu gewährleisten. Dies gilt vor allem für Powerlifting- und Weightlifting-Areas, in welchen der unsanfte Bodenkontakt bei einigen Übungen unvermeidbar ist (z.B. beim schweren Kreuzheben oder durch Abwerfen der Hantel beim Gewichtheben). Wer hier auf einen ungeeigneten Bodengrund zurückgreift, der riskiert kostspielige Schäden an Untergrund und Trainingsequipment. Aufgrund ihrer hohen Belastbarkeit sowie den kraftabbauenden und stoßdämmenden Eigenschaften stellen Gewichthebermatten bzw. Abwurfplatten in diesem Bereich die ideale Lösung dar.

Welche Eigenschaften muß der Bodenbelag sonst noch erfüllen?

Die Beschaffenheit des Sportbodens spielt gleich unter mehreren Gesichtspunkten eine wichtige Rolle. Vor allem das verwendete Material beeinflußt die Beschaffenheit und damit die Eigenschaften des Sportbodens enorm. Welches Material bzw. welche Eigenschaften der Bodenbelag aufweisen sollte, hängt im Wesentlichen von den folgenden Faktoren ab:

  • Verlegeaufwand
  • Funktionalität
  • Reinigung, Pflege und Instandhaltung

 
Verlegeaufwand

Besonders für große Flächen ist es wichtig, daß der Sportboden selbst von Laien schnell, unkompliziert und vor allem sauber verlegt werden kann. Die hierfür prädestinierten Gummi-Schutzbeläge im Fliesen- oder Puzzleplattenformat lassen sich besonders schnell und einfach auf allen festen Untergründen verlegen. Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Asphalt
  • ŸBeton
  • ŸEstrich
  • ŸHolz
  • ŸFliesen
  • ŸLaminat
  • Ÿu.v.m.

Sämtliche Gummi- und Granulatbeläge lassen sich im übrigen leicht mit einem Teppichmesser bedarfsgerecht kürzen bzw. in Form schneiden. Bitte beachten Sie für eine reibungslose Verlegung des Sportbodens unbedingt auch unsere hilfreichen Hinweise zur Verlegung/Reinigung/Pflege von Gummi-Schutzbelägen.

Funktionalität

In puncto Funktionalität bestehen je nach sportlicher Aktivität unterschiedlichste Anforderungen. Während Functional Areas beispielsweise einen rutschfesten Untergrund benötigen, müssen Freihantelbereiche tagtäglich Stoßbelastungen mit unterschiedlicher Intensität abfedern und aushalten. In diesem Zusammenhang sei angemerkt, daß der ideale Sportboden für diesen Bereich auch geräuschminimierende Eigenschaften aufweisen sollte, um eine zumutbare Geräuschkulisse und somit eine angenehme Trainingsatmosphäre zu wahren. Ermöglicht wird dies durch Gummi-Schutzbeläge in Form von Platten oder auf Rollen. Schließlich können Kurz- und Langhanteln nach einem intensiven Trainingssatz nicht immer kontrolliert geschweige denn sanft abgelegt werden.

Design, optische und farbliche Gestaltung

Während die meisten Bodenbeläge in eher schlichten Designs erhältlich sind, um sich optimal in die Umgebung einzufügen, müssen spezielle Sportböden auch auf visueller Ebene Funktionalitäten bieten. Dies gilt vor allem für Trainingsflächen, auf denen Functional Fitness betrieben wird. Hier bieten sich Bodenbeläge aus der Kategorie Multiplay Kunstrasen oder unsere Fliesen-Systemplatten an, welche mit Ziffern- und Zeichen versehen sind mit denen sich individuelle funktionelle Areas gestalten lassen. Hinsichtlich Farbe und Design werden unterschiedliche Kunstrasen-Bodenbeläge angeboten, wodurch ein großer Gestaltungsspielraum für besonders abwechslungsreiche Trainingsflächen geschaffen wird. Ob spezielle Speed Track für das Functional Training oder der klassische Kunstrasen als Rollenware für Ballsportarten - Kunstrasen verleiht Ihrer Trainingsfläche die gewisse Portion Outdoorfeeling.

Reinigung, Pflege und Instandhaltung

Auch der Aspekt der Reinigung und Pflege muß bei der Beschaffenheit des optimalen Sportbodens berücksichtigt werden. Gerade Hantel- und Gerätebereiche in Fitnessstudios sind vielfältigen Verschmutzungen ausgesetzt. Hierzu zählt vor allem der salzige Schweiß der intensiv trainierenden Sportlerinnen und Sportler, aber auch der unachtsame Umgang mit klebrigen Sportgetränken oder dreckiges Schuhwerk können den Bodenbelag erheblich verunreinigen. Die für diese Bereiche empfohlenen Gummi-Schutzbeläge als Rollenware tragen diesem Aspekt Rechnung und sind daher leicht und unkompliziert durch feuchtes Abwischen oder Saugen zu reinigen. Unbedingt vermieden werden sollte es, derartige Bodenbeläge mit aggressiven Reinigungsmitteln zu behandeln (z.B. Chlorreiniger).

Auch der robusteste, strapazierfähigste und langlebigste Sportboden kommt irgendwann an seine Grenzen und muß repariert bzw. ausgetauscht werden. Daher müssen Instandhaltungsarbeiten zügig, unkompliziert und möglichst kostenarm möglich sein. Vor allem Puzzleplatten sind schnell, einfach und kostengünstig auszutauschen, aber auch die Rollenware zu günstigen Preisen läßt sich auf Grund der guten Schneidbarkeit selbst für Laien unkompliziert und zügig verlegen.